UNDER CONSTRUCTION

Das Team entstand damals aus 9 Studienkollegen, die gemeinsam Sporttreiben wollten. Da Martin Basketballer war, beschlossen sie beim SC Westfalia Kinderhaus zu fragen, ob sie dort ein Team stellen können. Kinderhaus, die damals “nur” zwei Herrenmannschaften hatte fand die Idee gut und die 3. Herren war geboren.

Das Martin erster Trainer des frisch gegründeten Teams wurde, war daher auch klar. Er war ja der Einzige mit Basketballvereinserfahrung.

Martin leitete die Geschicke der Mannschaft so die ersten Jahre in der Kreisliga.

Das ist nun gut 18 Jahre her. Von den Gründungsmitgliedern ist leider keiner mehr im Team. Aber kurz nach der Gründung, schon in der zweiten Saison stieß Rolf und Slava zum Team hinzu, die auch heute noch dem Team treu geblieben sind und das seit nunmehr über 16 Jahren.

Im Lauf der Jahre kamen jede Saison neue Spieler hinzu und lieb gewonnene Teamkollegen mussten,meist aus beruflichen Gründen oder weil sie sich neue Herausforderungen suchten, gehen.

Als Martin aus beruflichen Gründen Münster und somit das Team verlassen musste übernahm Rolf in der zweiten Hälfte der Saison 09/10 den Trainerposten.

Damals galt noch der Kampfspruch “Wir über 50, die unter 100!”. Als Rolf Trainer wurde ging es nicht mehr um gleich Spielzeit für alle, sondern es sollten nun auch Siege her. Rolf stellte das Training um und vor allem die Intention mit der man in Spiele startete.

Center füllt auf

Da das Team inzwischen die Kompetenz dazu bot und der Siegeswille geweckt werden konnte, konnten so die ersten Siegesserien eingefahren werden.

In der ersten Saison in der Rolf von beginn an Trainer war, konnte sich das Team so aus der Kreisliga herausarbeiten.

Die Saison 10/11 wurde als zweiter der Kreisligatabelle beendet. Damals gab es noch zwei parallele Kreisligen (A und B) und am Ende ein Kreuzturnier, was über den Aufstieg entschied. Hier hatte das Team aus Kinderhaus Glück, da die drei Mitkonkurrenten zusammen um einen Platz in der Bezirksliga 13 kämpften, die Kinderhauser aber um einen in der Bezirksliga 14. Somit war vorher schon klar, dass das Team um Coach Rolf in der Saison 11/12 in der Bezirksliga spielen wird.

Die Saison 11/12 startete das Team somit erstmals in der Bezirksliga. Die erste Saison passte sich das Team erfolgreich an das neue Niveau an und konnte schon in der Saison 12/13 einen weiteren Aufstieg in die Landesliga feiern. Und das als Bezirksligameister.

Es war eine spannende Saison. Kinderhaus hatte, sowie Platz 2-3 der Abschlusstabelle, jeweils 15 Siege und 5 Niederlagen. Daher entschied der direkte Vergleich. Hier hatten die Kinderhauser die Nase vorn.

Die Saison 13/14 in der Landesliga war dann ein Lehrstück fürs Team. In der Hinrunde konnte nur ein Spiel gewonnen werden. Viele wurden teils knapp verloren. Zur Mitte der Rückrunde, als noch 6 Spiele ausstanden, war klar, dass davon 5 gewonnen werden müssen, um den Klassenerhalt noch zu schaffen. Das Team mobilisierte daher noch mal alle Reserven und konnte die Überraschung schaffen und beendete die Landesliga Saison als Drittvorletzter. Das Team glaubte, das müsse für den Klassenerhalt reichen. Leider schlug hier das Pyramidensystem des DBB durch und Zwangsabsteiger aus weit höheren Ligen zwinkten die Kinderhaus wieder in die Bezirksliga.

Danach begann ein Umbruch im Team. Einige Spieler wollten weiter Landesliga spielen und wechselten das Team, andere hörten aus beruflichen oder gesundheitlichen Gründen auf. Daher war nicht immer klar, ob man für die kommenden Saisons noch genügend Spieler zur Verfügung hat.

Die damalige Vierte füllte in dieser Phase das Team stark auf und sicherte den Verbleib im Spielbetrieb und in der Bezirksliga. Leider wechselten nach und nach alle von der damaligen Vierte über die Jahre wieder die Teams. Zum Glück kamen aber auch jedes Jahr neue Spieler hinzu. Hier zeigte sich der Vorteil, dass das Team in der Stadt und nicht in Kinderhaus trainiert.

Leider hinderte bisher die große Fluktuation hier wieder ein festen Kernkader aufzubauen, der es erlaubt um den Aufstieg mitzuspielen. Zwar war man meist im oberen Tabellendrittel, aber für die Spitze reichte es nicht.

In der Saison 19/20 kämpft das Team, trotz einem starken Kader, sogar um den Abstieg in die Kreisliga. Die Daueraufgabe der letzten Jahre, immer wieder mit neuen Spielern ein Team auf Bezirksliganiveau zu formen war noch nie so augenscheinlich wie in dieser Saison. Coach Rolf hofft auf den Klassenerhalt, um dann in der kommenden Saison mit einem eingespielterem Team wieder mehr Siege einfahren zu können. Das Potential ist da, aber das alleine reicht leider im Basketball nicht.

Seid der Saison 05/06 spielten folgende Spieler für das Team: