Im letzten Spiel des Jahres 2016 ging die 3. Herrenmannschaft gegen die DJK aus Ahlen an den Start.

Ein verdienter Sieg!

Die Partie beging ausgeglichen, bei der sich beide Mannschaften immer wieder durch Runs auszeichneten, so zum Beispiel ein 8:0-Lauf in der 20. Minute. So konnte sich keiner der beiden Kontrahenten entscheidend absetzen, Kinderhaus ging jedoch mit einem Hauch von Nichts mit 35:32 in die Halbzeitpause.
Die Unterbreche zeigte ihre Wirkung: Kinderhaus kam aus der Kabine deutlich besser ins Spiel als Ahlen und gewann das 3. Viertel deutlich mit 15:6 und konnte ihren Vorsprung auf 50:38 ausbauen. Von da an war klar, dass dem SCW der Sieg nicht mehr zu nehmen sein würde. Ahlen kämpfte zwar weiter, kam mit der ein oder anderen guten Aktion auch noch einmal etwas heran, am Ende war der 68:52-Sieg für die Grün-Weißen aber ungefährdet und in der Höhe verdient.
Der SCW griff in dieser Partie gut auf ihre Systeme zurück und fuhr somit den Sieg ein. Im Team herrschte eine Konzentration, die in den letzten beiden Spielen vermisst wurde und ein deutlich besseres Ball-Movement; dies alles resultierte in einem gelungenen Teamplay.
Es war vielleicht nicht der schönste Basketball, den die 3. Herren je gespielt hat, aber ein Spielverlauf, den das Team nicht nur im Hinblick auf die Tabelle nötig hatte. Ahlen hingegen wurde zu zahlreichen Turnovers verleitet, die ihnen im Endeffekt den Sieg kosteten. Kuriosität am Rande: Ahlen spielte aus Sicht der Schiris so fair, dass ein einziges unsportliches „Frust“-Foul dazu führte, dass die Kinderhauser genau einmal an die Freiwurflinie durften.

Punkte: Vorfeld (13), Pfeiffer (10), Tvorogov (2), Muhle (10), Wortmann (2), Schründer (10), Schneider (8), Arps (2), Maatz (11)

Kategorien: Spielbericht

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.