Klare Sache mit anfänglichen Schwierigkeiten

Die Drittvertretung aus Kinderhaus empfing am Sonntag die 4. vom UBC.

Da UBC bekannt dafür ist, häufig ihre Teams zu wechseln, war unklar auf wenn man in diesem Jahr trifft.

Nachdem Kinderhaus den Sprungball noch gewann sollten aber die ersten 6 Spielminuten alleine den Gästen gehören. UBC legte zu Beginn einen 0:10 Run hin. Coach Rolf sah sich dementsprechend früh zu einer Auszeit gezwungen und einem Wechsel.

Und das war gut so! Kinderhaus konnte das Viertel noch drehen und am Ende von Viertel eins stand es 14:13 für Kinderhaus.

Von da an lief es immer besser für die Basketballer aus Münsters Norden. Das zweite Viertel wurde mit 23:15 und das dritte sogar mit 25:8 entschieden. Kinderhaus blieb trotz dieser Führung konzentriert und spielte das Ding sicher nach Hause. Das letzte Viertel ging noch mit 23:11 an die SCWBaskets.

Kinderhaus gewann demnach mit 85:47. Bis auf die ersten Minuten war dabei der Sieg nie in Gefahr. Obschon gerade solche Spiele in der Vergangenheit noch verschenkt wurden. Daher war die Freude umso größer, auch wenn allen klar ist, dass die nächsten Gegner es der 3. nicht so einfach machen werden. Aus Spieler und Coach Sicht ist noch positiv zu erwähnen, dass alle Spieler sich auf der Punktetafel wiederfanden.

Als Team mit Konzentration zum Sieg!

Coach Rolf
Stats

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.