Am Wochenende gelang der 3.Herren mit einem Sieg im Telgter Wohnzimmer der SG Telgte -Wolbeck eine faustdicke Überraschung – ist das Telgter Wohnzimmer doch schon immer eine selbsternannte Festung.

3. Herren erneut Favoritenschreck

Eigentlich sprach im Vorfeld alles für einen deutlichen Sieg der Heimmannschaft: man selbst hatte die letzten drei Spiele gegen unterklassige Gegner verloren, das Telgter Wohnzimmer gleicht einer Festung und man war mit 12 Mann angetreten…in dieser Saison scheint eine volle Bank fast immer gleichbedeutend mit einer Niederlage zu sein. 
Hellwach und engagiert startete die 3. Herren in die Partei und führte bereits nach 6 Minuten mit 11:0. Vorne wurde gut als Mannschaft zusammengearbeitet und hinten die Gegner immer wieder zu leichten Fehlern und schwierigen Würfen gezwungen. Die Heimmannschaft sah sich gezwungen, die erste Auszeit zu nehmen. Nach der Auszeit fand ein Dreier der SG seinen Weg in die Reuse der Kinderhauser, doch dann war bis zum Viertelende wieder SCW Baskets-Time. Nach dem ersten Viertel hieß es 16:3 aus Sicht der Gäste. 
Im 2. Viertel wurde zunächst weiter stark in der Verteidigung gearbeitet, doch im Angriff häuften sich unnötige Fehler. So stand es nach 16 Minuten 21:5 für die SCW Baskets. Dann riss der Faden leider völlig – vorne wurde wie auf Kommando nur noch kopflos gespielt und eine Einzelaktion folgte der nächsten. Ein Ball nach dem anderen wurde – ohne Not – an die Gastgeber verschenkt, so dass diese zu etlichen Fastbreaks kamen. Zudem agierte die Defense nicht mehr klug, Pass- und Laufwege wurden nicht mehr einfach zugemacht, sondern man wollte unbedingt den Steal und so kam es zu etlichen Fouls und die Gastgeber immer wieder zu einfachen Würfen von der Freiwurflinie. Bis zu Halbzeitpause sollte die Heimmannschaft auf 25:20 herankommen.
Nach der Pause konnten die Gäste aber zum Glück wieder an die gute Leistung aus dem ersten Viertel anknüpfen und erspielten sich in drei Minuten wieder ein beruhigendes Polster von 31:20. Das konnte bis zur 39. Minute noch auf 39:24 ausgebaut werden. Am Ende des Viertels führten die Gäste recht souverän mit 39:30.
Das letzte Viertel gestaltete sich lange Zeit ausgeglichen, da die Gastgeber jetzt auch vollständig ins Spiel gefunden hatten. So kamen sie in der 32. Minute noch auf 40:36 und in der 35. Minute auf 45:40 heran, aber mehr ließen die Kinderhauser dann auch nicht mehr zu, die in dieser Phase des Spiels wieder abgeklärt und als Team agierten. Am Ende leuchtete ein unerwartetes, aber absolut verdientes 55:45 für die Kinderhauser von der Anzeigetafel, womit die 3. Herren der 2. Herren die erhoffte Schützenhilfe im Kampf um den Bezirksligatitel geben konnte.
Traurige Bilanz des Abends: auf jeder Seite erlitt ein Spieler eine schwere Sprunggelenksverletzung und beide werden wohl wochenlang ihren Teams fehlen. Gute Besserung an Tobias (Tobi) Maatz und den SGler Arved Löcher.

 

Es spielten: Arps, Engelbrecht, Grüber (dnp), Hogrebe, Maatz, Muhle, Pfeiffer, Schneider, Schründer, Tvorogov, Vorfeld und Wortmann

 

Kategorien: Spielbericht

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.