Am diesem Spieltag hatte die Dritte von Kinderhaus ein Heimspiel gegen die Zweite von Telgte-Wollbeck dem aktuellen Tabellenführer. Leider war schon am Vortag der Mannschaft klar, dass die Personaldecke sehr bescheiden ist. Gerade die Center und Power Forward Positionen waren komplett unterbesetzt.

Die Ansage von Coach Rolf war, dass die Mannschaft es als Trainingsspiel sehen soll und das beste aus der Situation machen soll.

Der Start verlief dann doch besser als erwartet. Beide Mannschaften waren ziemlich gleich auf und Kinderhaus zeigte sich von Anfang an konzentriert. Außer das in den letzten 2min vom ersten Viertel nicht mehr gepunktet wurde. Somit ging das erste Viertel 16-20 an Telgte.

Im zweite Viertel machte Philipp Griez mit der Nr. 33 seine ersten Punkte. Den einzigen richtigen Big Man (Nr. 13) der Gäste konnten Kinderhaus im zweiten und dritten Viertel durch guter Defensive aus dem Spiel nehmen. Nur hatten die Gegner noch einen schnellen Flügelspieler (Nr. 12), welcher im dritten Viertel 2 schnelle Dreier traf. Dadurch waren die Gäste wieder mit 10 Punkten vorne, obwohl Kinderhaus in der 24. Minute noch knapp dran war (44:46). Letztendlich ist das Spiel dann mit 65:76 für Telgte-Wollbeck ausgegangen.

Was hätte Kinderhaus heute besser machen können?

Wir wurden zu oft oben an der Dreierlinie im 1 gegen 1 geschlagen. Dann müssen wir mehr Abstand halten oder schneller „Help“ rufen. Trotzdem müssen sich zusätzlich die anderen Mitspieler von der Mannverteidigung lösen und aushelfen.

Das Pick-and-Roll funktionierte nur teilweise ist aber noch ausbaufähig. Da hilft nur regelmäßiges Training.

Was war heute gut?

Die Konzentration war von der ersten Sekunde da! So sollten/müssen wir jedes Spiel starten.

Die Teammoral war super. Fast kein Gemecker und Gejammer. Es wurde gekämpft und jede Aktion wurde von der Bank gefeiert.

Die Defensive war insgesamt Gut. Viele Rebounds und gutes Boxout der Gegenspieler

Kategorien: Spielbericht