Mit Willen zum Sieg!

Schon am letzten Mittwoch fuhr die Dritte aus Kinderhaus ins Paulinum zum UBC 4.

Beiden Teams war die Bedeutung des Spiels im #kampfgegendenabstieg klar. Daher kamen beide Teams mit voller Bank zum Spiel.

Kinderhaus war Schlusslicht der Tabelle, kurz hinter dem UBC. Mit einer Niederlage wäre der Klassenerhalt für Kinderhaus sehr schwer geworden. Mit dem Sieg hat man zumindest noch eine kleine Chance und es wieder selbst in der Hand.

Die Gäste aus Kinderhaus kamen deutlich besser ins Spiel und führten nach 7 Minuten schon mit 9 Punkten. Nachdem allerdings die starting Five ausgetauscht wurde lief nix mehr bei Kinderhaus. So schafften es die Gastgeber in nur 3 Minuten 13 Punkte in Folge zu machen und sicherten sich das Viertel so mit +4 Punkten.

Daraus lernten die Kinderhauser und passten ihre Auswechslungen den Bedingungen an. Das zweite Viertel ging dann, wie schon der Start des erstens, klar mit 13:25 an Kinderhaus. Zur Halbzeit führten die Basketballer aus Münsters Norden daher mit 34:42.

Aus der Kabine kamen die UBC’ler jedoch wacher. Die starting five der Kinderhauser zeigten in dieser Phase zu wenig Druck auf den gegnerischen Korb. Dies war nun die Zeit für die Bankspieler, die wieder frischen Wind aufs Parkett brachten. Dennoch ging das 3. Viertel mit 20:16 an UBC.

Zu häufig passten sich die Kinderhauser dem langsamen Tempo der UBC’ler an und spielten nicht ihren Tempo-Basketball.

Im letzten und entscheidenden Viertel wurde dann noch mal alles gegeben. Hier galt es vor allem die Konzentration und den Siegeswillen hoch zuhalten. Die Bank machte in dieser Phase wieder den Unterschied. Und das nicht nur auf sondern vor allem neben dem Parkett. Jede Aktion wurde bejubelt und jede Verteidigungsaktion wurde lautstark unterstützt.

UBC punktete in dieser Phase quasi ausschließlich von der charity line. Daher war es für Kinderhaus besonders wichtig die hochprozentigen Freiwurfschützen nicht an die Linie zulassen.

Im Kinderhauserangriff machten Tobi und Niklas den Unterschied in diesem Viertel. Tobi der äußerst effizient seine Einsatzzeit in Punkte umwandelte und Niklas der unterm Korb energisch den Ball Richtung Ring brachte, sorgten mit dafür das die crunch-time mit 18:24 positiv für Kinderhaus ausfiel und zum Endergebnis von 72:82.

Für die weitere Rückrunde heißt es nun für Kinderhaus diese herausgespielte Chance zu nutzen und auch weitere Spiele für sich entscheiden zu können. Noch ist der Klassenerhalt nicht erreicht und man befindet sich noch im #kampfgegendenabstieg.

Kategorien: Spielbericht