Ein Spiel mit einem nicht zu erwartetem Ausgang…

Die Dritte aus Kinderhaus “reiste” zur Zweiten nach Kinderhaus.

Die Dritte trat fast schon gewohnt mit nur 6 Spielern an, nachdem sich zwei kurzfristig krank gemeldet hatten. Die Zweite hingegen konnte auf 10 Spieler zurückgreifen.

Unter diesen schlechten Vorzeichen für die Dritte, wollte man einfach ein schönes Spiel spielen. Der Sieg war dabei Nebensache. Locker auf spielen wie aufm Streetballcourt und Cojones beim Abschluss haben.

Mit diesem Selbstbewusstsein lag man nach den ersten 5 Spielminuten schon mit 6:12 hinten. Egal. Weiter war die Devise!

Und siehe da, Kai drehte auf und sorgte mit 9 Punkten in 3 Minute haupt verantwortlich dafür, dass das erste Viertel noch mit 16:22 gewonnen wurde. Dazu kam noch eine Hammer Teamverteidigung.

Im zweiten Viertel drehte dann zu Beginn Rolf auf und versenkte in den ersten drei Minuten 7 Zähler dem Gegner durchs Netz.

Das Selbstbewusstsein und die Cojones wuchsen und die Dritte spielter immer befreiter auf. Auf der Gegenseite zeigten sich hingegen erste Anzeichen von Unzufriedenheit.

Somit lag die Dritte zur Halbzeit schon mit 46:32 vorne.

Die Ansage vom Coach war in dieser Phase: “Eine geile Halbzeit haben wir auf Video, die nimmt uns keiner mehr. Lasst und einfach weiter Spaß haben. Und Spaß haben wir mit harter Verteidigung und Kaltschnäuzigkeit im Angriff!”

Anscheinend waren diese poetischen Worte genau jene die Kai und Niklas brauchten. Beide Punkteten in der zweiten Halbzeit
quasi abwechselnd. Kai legte auf seine zwei Dreier ausm ersten Viertel noch mal Vier drauf und die die er nicht traf, die sammelte Niklas unterm Korb ein, um sie dann einfach selber zu versenken.

Aber auch Sascha legte heute eine persönliche Saison-Bestleistung ,was vor allem die Punkte angeht, aufs Parkett. Der eingedrehte Hook-Shoot wird wohl sein signature move 🙂

Doch das absolute Highlight setzte heute Maxim mit seinem ERSTEN Dunk während eines Saisonspiels. Und was für einer. Hinter der gegnerischen Verteidigung wämste er das Leder einhändig dermaßen durchs Netz, das sich der Korb bestimmt eine Woche davon erholen muss und wenn nicht der Korb, dann zumindest die Zweite aus Kinderhaus…

Alles in Allem war es wieder eine super Teamleistung der Dritten, auch wenn das Team bei den kommenden Spielen ruhig größer sein dürfte. In der Verteidigung stellte man sich schnell auf die Gegner ein und im Angriff spielte heute nicht nur jeder seine individuelle Stärke aus, sondern hatte auch immer ein Auge für seine Mitspieler. Alle zogen an einem Strang und das ist “the secret of success”!

Bitte warten...
Kategorien: Spielbericht